Notfall-Telefon für Düsseldorf

notfalltelefon

Sollten wir persönlich nicht erreichbar sein, finden Sie hier wichtige Telefonnummern.   Kinderärztlicher Notdienst: 0211 986 75 55   Kronenstr. 15; 40217 Düsseldorf, am Ev.Krankenhaus Düsseldorf   116 117   Kostenfreie, bundesweite Zentrale   Ev. Krankenhaus: 0211 9190   Kirchfeldstraße 40, 40217 Düsseldorf   Kinderklinik Universität Düsseldorf:   0211 8110   Moorenstraße 5; 40217 Düsseldorf   Diakonie Kaiserswerth:   0211 4090   Kreuzbergstraße 79,…

Lesen

Naturheilverfahren – wir sind überzeugt

naturheilverfahren

Seit Mai 2012 hat die Kinderarztpraxis Dr. med. Michaela Kaldewey ihr Leistungsspektrum erweitert: Neben der klassischen Schulmedizin werden nun auch Naturheilverfahren angeboten. Um Patienten alternativ etwa per Phytotherapie (Einsatz von Pflanzenwirkstoffen), Bewegungs- oder auch Ernährungstherapie (Unterstützung der Behandlungen durch eine gesunde Kost und eine dem Krankheitsbild angepasste Diät) beraten und behandeln zu können, brauchen Ärzte in Deutschland eine Zusatzausbildung. Ziel der Weiterbildung ist es,…

Lesen

Hohe Ansteckungsgefahr bei Windpocken

windpocken

Zeigen sich rote Flecken mit kleinen Bläschen, sollten die Alarmglocken klingeln und der Gang zum Kinderarzt (nach telefonischer Vorankündigung) erfolgen: Denn es können Windpocken sein – und das ist eine der ansteckendsten Infektionskrankheiten überhaupt. Schätzungen des Robert Koch-Institutes zufolge infizieren sich in Deutschland jedes Jahr 750.000 Menschen mit Windpocken. Das Problem: Es gibt kaum Vorwarnzeichen. Denn während der Inkubationszeit treten erst nur unspezifische Symptome…

Lesen

Übersicht aller Untersuchungen U2-J2

u_untersuchungen

U2: Direkt nach der Geburt zum Kinderarzt Drei bis zehn Tage nach der Geburt erfolgt eine Basisuntersuchung. Wir untersuchen Gewicht und Größe, Motorik und Organe wie Herz, Lunge, Bauch und Haut des Neugeborenen. Zudem erfolgt ein Stoffwechsel-Screening im Blut und eine Ultraschall-Untersuchung der Hüfte und eventuell auch vom Kopf. U3: Das Baby wächst schon rasch In der vierten bis sechsten Woche interessieren wir uns…

Lesen

Husten – was man wissen sollte….

husten

Husten- und Erkältungsviren werden durch Tröpfcheninfektion beim Husten, Niesen, Sprechen oder Atmen übertragen. Sie dringen in die Schleimhäute der oberen Luftwege ein und vermehren sich dort. Dann dauert es etwa zwei Tage, bis die ersten Erkältungssymptome auftreten.  Immungeschwächte oder chronisch kranke Kinder sowie Personen, die sich viel in geschlossenen Räumen (Kindergarten, Schule) aufhalten, sind besonders gefährdet. Der typische Ablauf … Der typische Spontanverlauf eines…

Lesen

Grippeimpfung für Kinder nötig?

grippevirus

Sollten Kinder gegen eine mögliche Influenza geimpft werden? Im Herbst kommt die Zeit für Grippeimpfungen. Aber sollten auch Kinder und Jugendliche immunisiert werden? Die Ständige Impfkommission am Robert Koch Institut (STIKO) empfiehlt für Kinder und Jugendliche nur dann eine Grippeimpfung, wenn eine chronische Erkrankung vorliegt. Das kann ein Leiden der Atemwege wie Asthma, eine Herz-Kreislauf- oder auch eine Leber- sowie Nierenerkrankung sein. Bei Kindern…

Lesen

Mein Baby schreit oft. Was tun?

neugeborenes

Junge Mütter kommen regelmäßig entnervt in unsere Kinderarzt-Praxis mit der Klage: „Mein Baby schreit oft stundenlang, meistens abends. Ich bin verzweifelt. Es hilft nichts, mein Kind lässt sich nicht beruhigen, weder durch Trinken, Armschaukeln oder gutes Zusprechen.“ Warum aber schreit das Kind? Und was ist zu tun? Zuerst einmal: Schreien ist die Sprache der Babys. Ob Brüllen, Jammern oder Plärren – Schreien ist das…

Lesen